Aufstieg ade

Gestern fand in Husum der letzte Spieltag der 2. Bundesliga Nord im Tischtennis statt. Unsere erste Mannschaft ging als Tabellenführer in diesen Spieltag und war damit Anwärter auf den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Das erste Spiel ging gegen die zweite Mannschaft aus Bielefeld.

180407-02

Heike Koller und Reinhard Vochezer spielen derzeit in der 2. Bundesliga Nord.

Unsere Spieler Heike Koller und Reinhard Vochezer waren klare Favoriten und gewannen am Ende auch mit 4:1 Spielen, aber es war alles andere als souverän. Die ersten beiden Einzel wurden noch recht eindeutig gewonnen, doch das anschließende Doppel wurde verdient verloren.

Nun mussten die nächsten beiden Einzel erfolgreich sein. Nun ja: Die beiden Einzel wurden gewonnen, aber beide im 5. Satz. Heike gewann mit 14:12 Punkten und Reinhard mit 12:10 Punkten. Aber Hauptsache: Gewonnen.

Anschließend ging es gegen das Team Duisburg III. In der Hinrunde gab es gegen diese Mannschaft noch eine Niederlage, die einzige im Übrigen, aber am Ende gewann unser Team deutlich mit 5:0 Spielen. Vor dem letzten Spiel gegen die Husumer waren die beiden also immer noch Tabellenführer.

Die beiden Einzel wurden recht deutlich mit 3:1 Sätzen verloren. Das Doppel wurde überraschend klar mit 3:0 gewonnen. Es keimte wieder Hoffnung auf, erst recht, als Reinhard sein Einzel zwar knapp, aber mit 3:2 gewann. Nun kam es auf das letzte Einzel von Heike an. Sie war in ihrem Spiel chancenlos und verlor glatt mit 0:. Damit wurde die Partie mit 2:3 Spielen verloren und damit auch der Aufstieg in die 1. Bundesliga, da die erste Mannschaft auf Bielefeld ein knapp besseres Spieleverhältbnis vorweisen kann.

180407-01

Am Saisonende verpassten beide den Aufstieg in die 1. Bundesliga nur haarscharf.

Die Enttäuschung war groß, der von den mitgereisten Fans bereits kalt gestellte Sekt blieb geschlossen und wird jetzt ein Jahr warten, da die beiden versprochen haben, im nächsten Jahr einen weiteren Versuch zum Aufstieg zu unternehmen. Nach einem sehr ruhigen Abend ging es für die beiden zurück nach Hause, das bedeutet für Heike eine Rückreise nach Graz und für Reinhard die Fahrt nach Friedrichshafen am Bodensee.