Kategorie: Tischtennis (Seite 1 von 2)

Letzter Spieltag in Hamburg

Am letzten Wochenende richteten wir den letzten Spieltag der Rollstuhl-Tischtennis Regionalliga Nordost in Hamburg aus.

Unser Team aus Beate Schippmann (links) und Solveig Femtehjel wurde Tabellenvierter in der Rollstuhl-Tischtennis Regionalliga Nordost.

Unser Damenteam „Alstersport 3“ mit Solveig Femtehjel und Beate Schippmann wurde dieses Mal von Frank Richter unterstützt, da Beate leicht gehandicapt war. Das erste Spiel mussten wir gegen den Tabellenzweiten aus Schwentinental bestreiten. Nur Solveig konnte ein Einzel gewinnen, und so ging die Partie mit 1:4 verloren. Anschließend ging es gegen den Aufsteiger und Tabellenführer vom MSV Hamburg. Leider ging auch dieses Spiel mit 1:4 verloren, und wiederum Solveig konnte ein Einzel gewinnen. Die Partien gegen Wismar und Husum konnten wir mit jeweils 4:1 gewinnen, und so stand das Team am Ende der Saison auf dem 4. Platz und kann damit ganz sicher zufrieden sein.

Unser Team „Alstersport 2“ mit Mark Zimmermann und Hans-Jürgen Rehder hatte einiges gutzumachen und wollte noch einmal seine wahre Leistungsstärke zeigen. Die Partien gegen Husum und Wismar haben wir jeweils mit 5:0 gewonnen. Die Partie gegen den Tabellenzweiten gewannen wir mit 4:1, nur Hans-Jürgen erlaubte sich einen kleinen Ausrutscher. Somit war die Hinspielniederlage „gerächt“.

Durch einen Sieg gegen den bis dahin ungeschlagenen MSV Hamburg konnte sich unser Team „Alstersport 2“ mit Hans-Jürgen Rehder (links) und Mark Zimmermann am Ende den 3. Tabellenplatz sichern.

Zum letzten Spiel gegen die bisher ungeschlagene Mannschaft vom MSV Hamburg lag Spannung in der Luft und alle Anwesenden versammelten sich um die beiden Tischtennisplatten. Selbstbewusst und wie manche finden, etwas überheblich, verkündete Hans-Jürgen schon vor Beginn der Partie den Sieg für Alstersport. Gleich im ersten Einzel konnte Hans-Jürgen die Nummer eins Rainer Diehr bezwingen, und da auch Mark sein Einzel gewann, konnten wir im anschließenden Doppel schon alles klar machen. Im vierten Satz sah dann doch alles nach einer Niederlage aus, aber unser Team konnte den Satz noch gewinnen. Den entscheidenden 5. Satz gewannen wir ebenfalls, wenn auch knapp, mit 12:10. Ein grandioser Sieg. Die abschließenden beiden Einzelspiele hatten keine Auswirkungen mehr auf unseren 3. Platz in der Tabelle.

Es wäre unserem Team sogar noch mehr möglich gewesen, hätten die Berliner nicht durch den selektiven Einsatz eines früheren Weltklassespielers für eine gezielte Wettbewerbsverzerrung in der Liga gesorgt. Aber die nächste Saison kommt bestimmt!

Erste Liga: Wir sind dabei!

Am letzten Wochenende fand in Breklum (bei Husum) der letzte Spieltag der 2. Bundesliga Nord im Rollstuhltischtennis statt. Unser Team ging als Tabellenführer in den letzten Wettkampf. Aber man weiß ja nicht, und im Sport ist ja alles möglich.

Das erste Spiel ging gegen das Team „Duisburg 2“. Eine starke Mannschaft, wie sich schnell herausstellte. Die ersten beiden Einzelspiele verloren wir, und da auch das anschließende Doppel verloren ging, war die Niederlage besiegelt. Daran änderte auch nichts mehr, dass wir die abschließenden Einzelspiele gewannen. Nun wurde es verdammt eng, und wir fingen an zu rechnen: „Also, wenn das so, und die so, …“

Reinhard Vochezer (links) und Heike Koller (rechts) auf ihrem Weg in die 1. Bundesliga im Rollstuhltischtennis.

Ja, wenn. Entscheidend war ganz klar: Es darf keine Niederlage mehr geben. Das nächste Spiel gegen „Dortmund 2“ gewannen wir mit 4:1. Gegen „Duisburg 3“ erreichten wir einen glatten 5:0 Sieg. Und da zwischenzeitlich einige „Wenns“ eingetreten waren, hatte es unser Team im letzten Spiel in der eigenen Hand, die Tabellenführung zu verteigen und damit Meister der 2. Bundesliga Nord zu werden.

Das Alstersport-Team 1 aus Heike Koller und Reinhard Vochezer spielt in der nächsten Saison in der 1. Bundesliga.

Das Endergebnis gegen „Dortmund 1“ klingt mit 5:0 klarer als es am Ende eigentlich war. So haben die beiden für Dortmund angetretenen Spieler einiges dazu beigetragen, dass das Ergebnis so deutlich war. Zuletzt war es aber geschafft: Heike Koller und Reinhard Vochezer haben den Aufstieg in die erste Bundesliga erreicht und der Sekt könnte fließen. Wir alle wissen jedoch, was die beiden in der nächsten Saison erwartet. Es wird sehr schwer werden, den Wieder-Abstieg zu verhindern. Aber schaun wir mal.

Regionalligaspieltag Berlin

In der Regionalliga Nord waren wir mit beiden Teams in Berlin vertreten: Alstersport 2 mit Frank Richter und Hans-Jürgen Rehder (krankheitsbedingt ohne Mark Zimmermann), Alstersport 3 mit unseren beiden Spielerinnen Solveig Femtehjel und Beate Schippmann. Am Ende des Spieltags belegten beide Team kurz vor Saisonende einen Mittelplatz.

Mussten sich beim Spieltag in Berlin nur gegen die Konkurrenz aus dem eigenen Verein geschlagen geben: Solveig Femtehjel und Beate Schippmann (von links).

Gleich im ersten Spiel kam es zum Showdown, denn unsere Teams mussten gegeneinander antreten. Es kam wie erwartet: Hans-Jürgen gewann beide Einzelspiele, Frank musste sich den Damen geschlagen geben. Das Doppel musste also entscheiden. Die Damen gingen zunächst mit 2:0 Sätzen in Führung, doch dann drehten Frank und Hans-Jürgen das Spiel und gewannen am Ende verdient mit 3:2 Sätzen. Da es im Hinspiel entgegengesetzt ausgegangen war, war die Ehre für die Herren wiederhergestellt.

Anschließend traten unsere Herren gegen Berlin 1 und unsere Damen gegen Berlin 2 an. Bei Berlin 1 spielte der frühere Weltklassespieler Heiko Gosemann, und unser Team musste sich mit 4:1 geschlagen geben. Unsere Damen konnten unterdessen gegen Berlin mit 4:1 gewinnen. In den beiden letzten Spielen mussten wir erneut gegen Berlin ran, nun jedoch spielten die Damen gegen Berlin 1 und die Herren gegen Berlin 2. Nachdem die Berliner zwischenzeitlich ohne Heiko Gosemann antraten, hatten unsere Damen es erheblich einfacher. Am Ende siegten wir in beiden Spielen mit 5:0.

Team erklimmt Tabellenspitze

Nach einer doch enttäuschenden Hinrunde war für unser erstes Rollstuhl-Tischtennis-Team am letzten Wochenende beim Spieltag in Winterscheid Wiedergutmachung angesagt.

Gegen das Team aus Husum, gegen die es in der Hinrunde eine Niederlage gab, konnten wir mit 3:2 gewinnen. Hierzu muss aber angemerkt werden, dass die Husumer ersatzgeschwächt angetreten waren.

Reinhard Vochezer und Heike Koller (von links) im Spiel gegen den TuS Winterscheid auf dem Weg an die Tabellenspitze.

Gegen das Team vom TuS Winterscheid gab es dann einen klaren 4:1-Sieg. Im letzten Spiel gegen das Team aus Sünteltal verloren wir die Hinrunde noch mit 3:2, aber auch in diesem Spiel zeigte unser erstes Team eine starke Leistung und gewann ebenfalls mit 4:1. Da die anderen Teams sich gegenseitig die Punkte abnahmen, steht unsere Mannschaft doch etwas überraschend auf Platz 1 der Tabelle. Mit etwas Glück können Heike Koller und Reinhard Vochezer am 27.04.19 in Husum den Aufstieg in die 1. Bundesliga klar machen.

Aufstieg ade

Gestern fand in Husum der letzte Spieltag der 2. Bundesliga Nord im Tischtennis statt. Unsere erste Mannschaft ging als Tabellenführer in diesen Spieltag und war damit Anwärter auf den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Das erste Spiel ging gegen die zweite Mannschaft aus Bielefeld.

180407-02

Heike Koller und Reinhard Vochezer spielen derzeit in der 2. Bundesliga Nord.

Unsere Spieler Heike Koller und Reinhard Vochezer waren klare Favoriten und gewannen am Ende auch mit 4:1 Spielen, aber es war alles andere als souverän. Die ersten beiden Einzel wurden noch recht eindeutig gewonnen, doch das anschließende Doppel wurde verdient verloren.

Nun mussten die nächsten beiden Einzel erfolgreich sein. Nun ja: Die beiden Einzel wurden gewonnen, aber beide im 5. Satz. Heike gewann mit 14:12 Punkten und Reinhard mit 12:10 Punkten. Aber Hauptsache: Gewonnen.

Anschließend ging es gegen das Team Duisburg III. In der Hinrunde gab es gegen diese Mannschaft noch eine Niederlage, die einzige im Übrigen, aber am Ende gewann unser Team deutlich mit 5:0 Spielen. Vor dem letzten Spiel gegen die Husumer waren die beiden also immer noch Tabellenführer.

Die beiden Einzel wurden recht deutlich mit 3:1 Sätzen verloren. Das Doppel wurde überraschend klar mit 3:0 gewonnen. Es keimte wieder Hoffnung auf, erst recht, als Reinhard sein Einzel zwar knapp, aber mit 3:2 gewann. Nun kam es auf das letzte Einzel von Heike an. Sie war in ihrem Spiel chancenlos und verlor glatt mit 0:. Damit wurde die Partie mit 2:3 Spielen verloren und damit auch der Aufstieg in die 1. Bundesliga, da die erste Mannschaft auf Bielefeld ein knapp besseres Spieleverhältbnis vorweisen kann.

180407-01

Am Saisonende verpassten beide den Aufstieg in die 1. Bundesliga nur haarscharf.

Die Enttäuschung war groß, der von den mitgereisten Fans bereits kalt gestellte Sekt blieb geschlossen und wird jetzt ein Jahr warten, da die beiden versprochen haben, im nächsten Jahr einen weiteren Versuch zum Aufstieg zu unternehmen. Nach einem sehr ruhigen Abend ging es für die beiden zurück nach Hause, das bedeutet für Heike eine Rückreise nach Graz und für Reinhard die Fahrt nach Friedrichshafen am Bodensee.

2. Platz im Rollstuhltischtennis

Eigentlich war schon alles entschieden vor dem letzten Spieltag in Hamburg. Aber unsere Teams „Alstersport 2“ und „Alstersport 3“ wollten sich am Saisonende noch einmal von ihrer besten Seite zeigen.

170606-02

Beate Schippmann erreichte mit ihrer Teamkollegin Solveig Femtehjel (nicht im Bild) knapp den 2. Platz der Regionalliga Nord.

Das gelang letztlich nur unserem Team „Alstersport 3“ mit den Spielerinnen Beate Schippmann undn Solveig Femtehjel. Im vorletzten Spiel besiegten sie überraschend die Mannschaft vom BSV Sünteltal mit 3:2 Punkte. Damit sicherten die Hamburgerinnen sich ganz knapp den 2. Platz.

Für unser Team „Alstersport 2“ mit Frank Richter, Mark Zimmermann und Hans-Jürgen Rehder verlief die Saison jedoch sehr enttäuschend. Das hatte mehrere Ursachen und ist nicht nur den schlechten Leistungen der Aktiven geschuldet. Es verblieb am Ende der 5. Tabellenplatz.

170606-01

Saisonabschluss 2. Bundesliga

Die Hoffnung auf den Aufstieg war mittlerweile verflogen, da unser Spitzenteam zwei Mal ersatzgeschwächt antreten musste. Aber die Saison achtbar beenden, das war der Anspruch unserer beiden Spieler gestern in Husum.

160514-01

Heike Koller und Reinhard Vochezer werden auch in der nächsten Saison wieder in der 2. Bundesliga für Alstersport antreten.

Gleich im ersten Spiel ging es gegen Dortmund, in der Hinrunde wurde die Partie verloren. Aber dank einer starken Leistung von Heike Koller gab es am Ende einen 3:2-Sieg für unsere Mannschaft.

Gegen die Mannschaft aus Berlin wurde recht deutlich gewonnen. Nur gegen die Mannschaft aus Bielefeld wurde es richtig eng: Nach dem Doppel führte Bielefeld mit 2:1. Aber dann steigerten sich unsere Spieler, und insbesondere Heike brachte mit ihrem Spielmaterial ihren Gegner zur Verzweiflung, so dass es am Ende 3:2 für Alstersport hieß.

Die Saison klang dann mit einem Rockkonzert der Gruppe „Black Rosie“ aus. Dies entzückte vor allem Reinhard, da die Ladysband ausschließlich AC/DC spielte. Am nächsten Morgen hieß es für die beiden aber früh aufstehen, denn es ging nach Hause. Für Heike Koller nach Graz (Österreich) und für Reinhard an den Bodensee nach Friedrichshafen.

Da nach der Saison vor der Saison ist, haben die beiden beschlossen, auch nächste Saison wieder für Alstersport anzutreten. Wir freuen uns.

Schippmann siegt bei DM

Am letzten Wochenende machten sich die Alstersportlerinnen Beate Schippmann und Solveig Femtehjel sowie Alstersportler Frank Richter auf zur diesjährigen Deutschen Meisterschaft im Rollstuhl-Tischtennis nach Bad Blankenburg in Thüringen. Gut vorbereitet und mit Erwartungen auf möglichst gute Platzierungen gingen sie an den Start.

170408-01

Frisch gebackene Deutsche Meisterin: Beate Schippmann (Mitte) siegte dank ihrer Routine im Rollstuhl-Tischtennis nach achtjähriger Wettkampfpause.

Beate Schippmann, die sich nach ihren großen Erfolgen in der Vergangenheit längere Zeit aus dem Wettkampfsport zurückgezogen hatte, wurde völlig überraschend und unerwartet Deutsche Meisterin. Routiniert besiegte die Alstersportlerin ihre Konkurrenz und erzielte mit diesem hart umkämpften Titel ein absolut erfreuliches Ergebnis.

Frank Richter erkämpfte sich zusammen mit seinem Doppelpartner Bernd Christoph (RSC Husum) den 3. Platz. Solveig Femtehjel erspielte sich zusammen mit Laurence Taburet (RSC Frankfurt) ebenfalls den 3. Platz im Doppel. In der Einzel-Konkurrenz belegte Solveig Femtehjel ein weiteres Mal den 3. Platz.

Zimmermann siegt

Am letzten Samstag fand in Rheinsberg zum 13. Mal das internationale Turnier um den Deutschlandpokal im Rollstuhltischtennis statt. Mit über 80 Teilnehmern, unter anderem aus den Niederlanden, der Schweiz und Österreich, wurde wieder eine neue Rekordbeteiligung verzeichnet.

170311-01

Alstersportler Mark Zimmermann (Mitte) holte beim diesjährigen Deutschlandpokalturnier in Rheinsberg den 1. Platz der B-Klasse.

Alstersport nahm mit fünf Spielerinnen und Spielern teil. Unser Spieler Mark Zimmermann konnte den größten Erfolg einfahren und gewann in der B-Klasse den 1. Platz, indem er 27 Konkurrenten hinter sich ließ. Mit 9 Siegen und keinem einzigen Spielverlust war er einer von zwei Spielern, die im Verlauf des gesamten Turnieres ungeschlagen blieben.

Platz 4 zum Ende der Hinrunde

Den ersten Spieltag der 2. Bundesliga Nord im Rollstuhltischtennis hatte die Mannschaft von Alstersport mit nur einer Niederlage noch recht erfolgreich abgeschlossen. Gestern galt es für Heike Koller und Reinhard Vochezer, sich in Berlin in Richtung Tabellenspitze zu orientieren.

Doch schon im ersten Spiel gegen die Mannschaft der RBG Dortmund gab es eine unerwartete Niederlage mit 2:3. Heike verlor leider beide Einzelspiele und Reinhard bezog eine 0:3-Pleite gegen Gunther Albrecht. Ein harter Dämpfer für die Ziele, die sich unsere Mannschaft gesteckt hatte.

Gegen die Mannschaft von Berlin 1 gab es dann einen, wenn auch knappen, 3:2-Sieg. Aber das war eigentlich mindestens so eingeplant wie ein knapper Sieg gegen die Bielefelder. Auch die Pflichtaufgabe gegen den Tabellenletzen Berlin 2 wurde mit 5:0 erledigt.

Somit hat unsere Mannschaft am Ende der Hinrunde 10:4 Punkte. Da zu viele Spiele verloren wurden, reichte dieses am Ende nur zu Platz 4. Hinter den Mannschaften von Duisburg 2 mit 12:2 Punkten und den punktgleichen Mannschaften aus Husum und Bielefeld bleibt uns derzeit nichts anderes übrig als auf die Rückrunde zu hoffen. Insgesamt ist die Hoffnung auf den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga inzwischen jedoch recht klein geworden.

Ältere Beiträge

© 2014-2019 ALSTERSPORT

Alle Rechte vorbehalten.
Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit unserer schriftlicher Genehmigung.